Die aktuelle Ausgabe der Z.

Z. Nr. 111

September 2017

  • Editorial
  • Manfred Neuhaus
    Zum Erscheinen eines Weltbestsellers am 11. September 1867
  • „Das Kapital" – Leseempfehlungen
    Phillip Becher
    Revolution mit dem „Kapital"
  • Janis Ehling
    „Kapital“, Arbeiterbewegung und Partei
  • Jakob Migenda
    Die Matrix hinter den Dingen
  • Thomas Sablowski
    Zur Aktualität des Marx’schen „Kapital“
  • David Salomon
    „Kapital“ und Politik
  • Christian Stache
    „Das Kapital“ und das gesellschaftliche Naturverhältnis
  • Sahra Wagenknecht
    Warum heute „Das Kapital“ zu lesen wichtig ist
  • Michael Zander
    Die Psychologie und das „Kapital“
  • 150 Jahre „Kapital“ – work in progress
    Carl-Erich Vollgraf
    Marx auf dem Trampelpfad
    Zur Plantreue eines großen Sozialisten (1844-1863)
  • Marcello Musto
    „ hoffe ich, daß die Bourgeoisie ihr ganzes Leben lang an meine Karbunkeln denken wird“
    Zur Entstehungsgeschichte des „Kapital“ im Spiegel der Marx’schen Korrespondenz
  • Michael Heinrich
    Marx, Leben und Werk
    Ein Interview von Jerôme Skalski
  • Xy Yang/Lin Fangfang
    Übersetzung und Rezeption des Marx’schen „Kapital“ in China (1899 – 2017)
  • „Das Kapital“ und sein Gegenstand – Globalität und Vielfalt des modernen Kapitalismus
    Elmar Altvater
    Nach 150 Jahren „Das Kapital“ – Kritik der politischen Ökonomie am Plastikstrand
  • Jürgen Leibiger
    Die geschichtliche Tendenz der Akkumulation
    Karl Marx und das 20./21. Jahrhundert
  • Karl Heinz Roth
    Impulsgeber Marx
    Heterodoxe Thesen zur Weiterentwicklung der Kritik der politischen Ökonomie
  • Harry Harootunian
    Globalität, Ungleichmäßigkeit und Geschichte: Überlegungen zur Logik der Subsumtion
  • Konrad Lotter
    „Zeit“ und „Beschleunigung“ in Marx’ Kritik der politischen Ökonomie
  • Interpretationen und Lesarten
    Winfried Schwarz
    Anmerkungen zu Krätkes „Zeitgenosse Marx“
  • Johann Friedrich Anders
    Die Neue Marx-Lektüre – Anspruch und Wirklichkeit
  • Pertti Honkanen
    Marx’ ökonomische Schriften und die Entwicklung der mathe-matischen Methoden in den ökonomischen Wissenschaften
  • Michael Klundt
    Kinderarbeit und Kinderrechte im „Kapital“ von Karl Marx
  • Roberto Finelli
    Marx’ „Kapital“ als Krise und Überwindung des Historischen Materialismus
  • Morus Markard
    Klaus Holzkamps „Kapital“-Rezeption und die Entwicklung der Kritischen Psychologie
    Klaus Holzkamp (1927 - 1995) zum 90. Geburtstag
  • Archiv
    Eckart Spoo (1936 -2016)
    Marx an der Wand hörte schweigend zu (1967)
  • Berichte
    Michael Brie
    Am Sterbebett des Kapitalismus?
  • Jürgen Leibiger
    Marx’ Kapital im 21. Jahrhundert
  • Hermann Kopp
    Clara Zetkin – ein widerständiges Leben
  • Babak Amini
    „Marx ‚Kapital’ nach 150 Jahren – Kritik und Alternative zum Kapitalismus“
  • Horst Kahrs
    „Arbeiterbewegung von rechts?“
  • Buchbesprechungen
    Georg Fülberth zu Eike Kopf
    Anti-Kritiken zu Engels
  • Ulrich Busch zu Manuel Disegni
    Ursprung des Kapitalismus – Marx und Benjamin
  • Karl Unger zu Maximilian Graf/Sarah Knoll [Hrsg.]
    Feuerlicht aus Wien
  • Dennis Egginger-Gonzalez zu Ruth & Günter Hortzschansky
    „Ich bin keine Heldin“
  • Günter Benser zu A. Amberger/Th. Möbius [Hrsg.]
    Utopie und Utopieforschung
  • Jörg Goldberg zu H. J. Jakobs
    Persönliche Macht und die Zwänge des Systems
  • André Leisewitz zu Manfred Kossok
    Periphere Revolutionen